Page 25 - Terrassendächer und Glashäuser 2019
P. 25

     Klimageräte können ja nicht nur heizen, sondern auch küh- len. Ist das auch ein Thema für das Glashaus?
Peter Kauffmann: Auf jeden Fall. Im Sommer kann es ja in einem geschlossenen Glashaus sehr heiß werden. Dann kann die erwärmte Luft nach außen geführt werden und frische, un- verbrauchte Luft hereinströ- men. Auch in einem gut be- schatteten Glashaus wird man im Hochsommer mit dem Pro- blem der Stauluft konfrontiert. Diese kann durch einen regel- mäßigen Luftaustausch vermie- den werden. Wenn es draußen kühler als im Glashaus ist, kön- nen Zuluftgeräte oder Schiebe- dächer für Abhilfe sorgen. Ist es jedoch draußen wärmer, hilft nur das Klimagerät. Auch die Luftreinigung sollte be- dacht werden. Besonders Aller- giker werden dies zu schätzen wissen, wenn der Pollenflug ak- tiv ist. Schließlich ist auch das Thema „Entfeuchtung“ von gro- ßer Bedeutung. Hier kann ein Klimagerät wirkungsvoll für Ab- hilfe sorgen. (siehe Kasten)
Wie kann ich denn ermitteln, ob ich ein Klimagerät brauche oder nicht?
Peter Kauffmann: Wer noch in der Planungsphase ist, muss sich bestimmte Fragen stellen: Wie möchte ich das Glashaus nutzen? Sollen hier Pflanzen überwintern? Sollen hier hoch- wertige Möbel oder andere Ein-
richtungsgegenstände platziert werden, die besonders geschützt werden müssen? In diesem Fall kommt es auch darauf an, dass man die richtige Beratung erhält.
Wie sieht es im Fall einer Nachrüstung aus?
Peter Kauffmann: Generell ist das machbar, auch wenn natürlich ein Einbau mit der Montage der Idealfall ist. Oft ist es auch so, dass das Glashaus im Lauf der Zeit eine an- dere Nutzung erfährt: Auf einmal möchte man hier essen, Kaffee trinken, Fernsehen schauen, was alles zu einer Erhöhung der Luftfeuchtigkeit führt. Wenn Bauherren sich nicht sicher sind, ob sie ein Klimagerät brauchen, sollten sie auf jeden Fall einen elektrischen Anschluss mit eigener Siche- rung vorsehen. Das verursacht nur geringe Kosten und ist später oft aufwendig zu er- stellen.
„Smart Home“ ist in aller Munde. Wie sieht es da mit den Klimageräten aus?
Peter Kauffmann: Dies ist überhaupt kein Problem. Die Klimageräte können an Haus- steuerungen oder spezielle Wintergarten- steuerungen angeschlossen werden, so- dass ein gewünschtes Klima dauerhaft erzeugt werden kann. Diese Steuerungen kontrollieren den Einsatz von Beschattung, Belüftung, Klimatisierung und weiterer Funktionen und stimmen die Einzelgeräte aufeinander ab. Sind etwa Pflanzen in ei- nem gläsernen Anbau, müssen diese natür- lich auch bei Abwesenheit der Hausherren vor Frost und Überhitzung geschützt wer- den.
(Peter Kauffmann ist Geschäftsführer der Diamant Heiz- und Klimasysteme GmbH in Mühlacker.)
25
Raumsparend fügt sich das Innengerät einer Klima- anlage in einen Wohnraum ein. Die Alleskönner sor- gen nicht nur für frische Luft, sondern können auch entfeuchten, die Luft reinigen oder beheizen.
Kondensation – Muss
das sein?
Gelegentlich kann man folgende Situation beobachten: Die Fami- lie sitzt abends gemütlich in ih- rem Glashaus. Es ist behaglich, es wird gegessen und getrunken, der Raum wird beheizt. Am näch- sten Morgen betritt man das Glashaus und stellt mit Erstau- nen fest, dass sich Kondenswas- ser – besonders an den kältesten Stellen – gebildet hat. Dies ist nicht nur unschön, sondern kann auch negative Auswirkungen für Möbel und anderes Material ha- ben. Wie kommt es dazu? Je wär- mer Luft ist, desto mehr Feuch- tigkeit kann sie aufnehmen. Eine
„relative Luftfeuchtigkeit“ von 50 Prozent etwa besagt, dass ge- nau die Hälfte der Feuchtigkeit aufgenommen worden ist, die potenziell von der Luft kompen- sierbar ist.
Das Geheimnis liegt nun im Wörtchen „relativ“! Sinkt die Lufttemperatur, dann kann die Luft weniger Feuchtigkeit auf- nehmen, sie kann die Wasser- menge nicht mehr halten – und das Zuviel an Feuchtigkeit setzt sich als Kondenswasser an Glä- sern und Profilen ab. Genau dies ist bei unserem eingangs ge- schilderten Beispiel geschehen.
Tritt Kondenswasser nicht nur gelegentlich, sondern regelmä- ßig auf, kann dies zu Schäden bei Profilen, Dichtungen oder auch Möbeln et cetera führen.
  Fotos: Diamant Heiz- und Klimasysteme, privat
Das Außengerät einer Klimaanlage kann frei im Außenbereich platziert werden. Es sorgt für die Ansaugung frischer Luft und führt erwärmte, verbrauchte Luft ab.















































































   23   24   25   26   27